Wie EUNIC funktioniert

Die Mitgliedsinstitute von EUNIC arbeiten unabhängig von politischen Entscheidungsträgern in den Kernkompetenzbereichen Sprache und Kultur. Sie sorgen außerdem im Namen der Europäischen Kommission für einen größtmöglichen Wirkungskreis gemeinsamer EUNIC-Veranstaltungen und helfen so der Kommission bei ihrem Auftrag. Durch die Mitglieder und deren Leitungen hat EUNIC direkten Zugang zu den führenden Instituten und Experten des europäischen Kultursektors.

EUNIC arbeitet auf zwei Ebenen:

  • Auf zentraler Ebene besteht der Vorstand von EUNIC Global aus einem Präsidenten und zwei Vizepräsidenten, die für ein Jahr gewählt werden. Die Leiter der nationalen Kulturinstitute treffen sich zweimal pro Jahr in der Hauptversammlung. Eine Geschäftsstelle in Brüssel, in der ein Direktor, ein Netzwerk- und Kommunikationsreferent und ein Programmkoordinator für die Region Nahost und Nordafrika arbeiten, setzt ihre Strategien und Entscheidungen weltweit um.
  • In Mitgliedstaaten und anderen Ländern schließen sich die vor Ort aktiven und interessierten europäischen Kulturinstitute in lokalen Netzwerken, sogenannten Clustern, zusammen. Bis heute haben sich über 90 Cluster gebildet. Die Cluster organisieren zahlreiche Veranstaltungen, einschließlich Konferenzen, Festivals und Diskussionen, teilweise mit Unterstützung durch die Europäische Vertretung Delegation. Beispielprojekte sind die Europäische Literaturnacht, der Europäische Tag der Sprachen oder auch größere Initiativen wie der EUNIC-China-Dialog und das regionale Projekt in Nahost und Nordafrika.

EUNIC koordiniert das Netzwerk der Cluster und unterstützt deren Projekte und Bemühungen im Fundraising:

  • Unterstützung in Form eines Cluster-Fonds für Projekte der Cluster
  • Regionale Treffen von Clustern werden alle zwei Jahre organisiert und ermöglichen Austausch und die Bündelung von Ressourcen in der Region

Andauernde Unterstützung beim Fundraising auf europäischer Ebene durch Bündelung der Unterstützung der Kulturinstitute, Beobachtung europäischer Finanzierungen und die Einführung von Trainings zur Antragstellung